Heftinhalte

Heft 1/2016, 18. Jahrgang

Editorial
Im Wandel der Zeiten
von Erich von Däniken

Titelthema
Krypta des Lichts
Künstliche Energie und Lampen versunkener Reiche
von Erdogan Ercivan

Von primitiver Holzscheitfackel zur elektrischen Beleuchtung: verlief die Entwicklung wirklich so, wie uns unsere Lehrbücher weismachen wollen? Oder wurde bereits in ferner Vergangenheit mit künslichem Licht beleuchtet? Erdogan Ercivan präsentiert das Rätsel um „Ewigkeitslampen“ und uralte Lichtkulte.

 Schlaglichter

·         Israel: Siegel mit Flugobjekt

·         Bilder für die Götter

·         UN-Klimakonferenz: Prähistorische Anregung

·         Google Translate: Maya-Hieroglyphen

·         Angkor Wat: Spirale und entsorgte Türme

·         Der Besuch „vertikaler Sphären“

·         Ohne Lenkung scharf in die Kurve

·         Second Hand Stonehenge


Reportagen
 

Steinzeitmedizin
Urzeitliche Operationen am Schädel und Gehirn
von Hartwig Hausdorf

In zwei Museen auf Sardinien und Teneriffa stieß Hartwig Hausdorf auf faszinierende Exponate, die für steinzeitliche Verhältnisse „unmögliche“ Operationen zeigen.


Abstecher nach Angkor Wat
Tempel oder Kraftwerk?
von Lutz Dietze

Die größte Tempelanlage in Kambodscha ist nicht nur ein Touristenmagnet, sondern sie birgt auch zahlreiche Rätsel. Bis ins Detail geometrisch vorgeplant und ausgeschmückt mit zahllosen Himmelsjungfrauen ist die Ruinenstätte das Herzstück des alten Khmer-Königreichs, erbaut im 12. Jahrhundert. Lutz Dietze, der die Stätte besuchte, fielen einige archäologische Ungereimtheiten auf, über die er hier berichtet.

Die Kolbrin-Bibel
Erfundene Texte oder wichtige Quelle?
von Dieter Bremer

Um die Kolbrin-Bibel ranken sich wilde Spekulationen; Wissenschaftler tun sich schwer mit dem Werk. Das Manuskript – bestehend aus einem ägyptischen und einem keltischen Teil – soll sich bis 1184 in Glastonbury befunden haben. Dieter Bremer zeigt, dass der Text in einigen Aussagen auffallende Parallelen zum altägyptischen Papyrus Ipuwer aufweist.

Hans-Werner Sachmanns Schriftsteller der Paläo-SETI (39)
Philip Coppens

Heft 2/2016, 18. Jahrgang

Editorial
Zivilisationsbrüche
von Peter Fiebag

Titelthema
Die „Wunderschale“ von Sakkara
Moderner Gegenstand in altägyptischem Grab
von Reinhard Habeck 

Antike Segelflieger, das unheimliche Serapeum und Stufenpyramide: Sakkara ist eine Ruinenstätte voller Rätsel. Ein sonderbares Artefakt, das auffallend modern anmutet, fanden Ausgräber in einem Grab. Reinhard Habeck spürte anlässlich seiner jüngsten Reise nach Ägypten dem mysteriösen Objekt nach, das jetzt wieder im Museum in Kairo zu besichtigen ist, erarbeitete die Entdeckungs- und Forschungsgeschichte und stellte weitreichende Überlegungen an. 

 Schlaglichter

·         Märchen aus der Bronzezeit

·         Durchzug durchs Rote Meer

·         Moderne Mischwesen

·         Gravitationswellness

·         Gebetsraum-Verdruss

·         Fahrzeug ins Jenseits

·         Jupiter-Bahn

·         Intergalaktische Schürfrechte 


Reportagen
 

Weitere Fragen zum Serapeum von Sakkara
Rätsel um die leeren Sarkophage (Teil 2)
von Armin Risi 

Wie Armin Risi in seinem ersten Artikel über Sakkara darlegte, waren die großen Steinsarkophage im Serapeum offen und leer, als August Mariette sie im November 1851 entdeckte. Welche wichtigen Informationen zu dieser rätselhaften unterirdischen Anlage lassen sich in Mariettes Berichten sonst noch finden? 

Historische SETI-Spuren im Herzen der Schweiz
Brennende Sterne und rätselhafte Entführung
von Armin Schrick

Der Zentralschweizer Alpenraum stand bisher kaum im Blickpunkt der Paläo-SETI-Forschung, da sich hier weder auffällige Monumente noch rätselhafte Spuren alter Zivilisationen befinden. Zu Unrecht. Es lassen sich eine Fülle von Ereignissen, Mythen und Legenden finden, die sich als durchaus faszinierende Quellen erweisen. 

Steinzeiträtsel der Mecklenburger Seenplatte
Hünengräber und Riesensteine
von Frank Grondkoswki

Unzählige Informationen findet man zu Aussehen, Anordnung und Lokalisation megalithischer Anlagen und Stätten. Doch wenn es darum geht, wie die Steinzeitler die riesigen Felsblöcke transportiert und verbaut haben, wird es mager. Frank Grondkowski besuchte ein Großsteingrab und stieß auf ungelöste Rätsel. 

Hans-Werner Sachmanns Schriftsteller der Paläo-SETI (40)
Gottfried Bonn

 

 

SZ Abo

Sagenhafte Zeiten - Titelbild Paläo-SETI: Tausende Interessierte sind inzwischen weltweit in der A.A.S. engagiert. Die Informationsdrehscheibe ist dabei die Zeitschrift "Sagenhafte Zeiten". Informieren Sie sich über die aktuellen Forschungen, reichen Sie eigene Artikel zur Veröffentlichung ein und erfahren Sie laufend alles Wissenswerte über A.A.S.-Projekte. Machen Sie bei der A.A.S. mit - lesen und nutzen Sie "Sagenhafte Zeiten".