Heftinhalte

Heft 1/2014, 16. Jahrgang

Editorial
Eröffnet: Systematische Suche nach ETI-Artefakten

von Ulrich Dopatka

Titelthema
Tore in andere Welten
Besucher aus der Spiegelwelt
von Gottfried Bonn


Durch den Schleier des Spiegels in parallele Universen. Eine faszinierende Reise zu den Märchen und Sagen rund um den Spiegel im Blickwinkel außerirdischer und grenzwissenschaftlicher Interpretationen.

Schlaglichter

  • Interdisziplinärere Kongress mit fatalen Folgen? Highttech-Baumeister und erbotene Probeentnahme
  • Cogona und Pachamac – Kontakt zu den Göttern
  • Chinesen in Amerika vor Kolumbus: neues Indiz
  • Blumenbeete auf dem Mond
  • Israel: Ältester Standort der Stiftshütte entdeckt
  • Geschenke an die GötterLangschädel im Elasass


Reportagen

Umbriens Gigantenmauern 
Der kosmische Berg von Monte Torre Maggiore
von Fabio Broussard


Konstruiert mit einer faszinierenden Steinmetzkunst und Planungstechnik trotzen  gewaltige Mauern in vielen Weltgegenden seit Jahrtausenden den Unbillen der Zeit. In einem passgenauen „Baukastensystem” schufen ihre unbekannten Erbauer megalithische Bauwerke, die durch eine Vielzahl exakt bearbeiteter Verkantungen höchste Stabilität erhielten. Fabio Broussard ging in Umbrien ihren legendären Konstrukteuren und ihrer astronomischen Ausrichtungen nach.

Nicht ohne meine Henkeltasche
Accessoires der Götter
von Christian W. Schmidt


Die Darstellungen phantastischer Gestalten, darunter „Götter“ und „Mischwesen“, haben schon seit jeher zu Spekulationen Anlass gegeben ebenso wie deren Kleidung und Ausstattung. Christian Schmidt verglich mesopotamische und mittelamerikanische Ikonographie und fand eine verblüffende Parallele.

Vom Himmel hernieder zur göttlichen Intervention
Der Turmbau zu Babel
von Lars A. Fischinger


Nicht nur die Bibel erzählt vom Turmbau zu Babel. Lars Fischinger zeigt, dass andere Quellen interessante Details beisteuern, die bestätigen, dass das Ereignis eins der von der Paläo-SETI-Forschung gesuchten Beispiele ist, die von einem göttlichen Eingriff reden.

Hans-Werner Sachmanns Paläo-SETI-Pioniere
Louis Charpentier

Heft 2/2014, 16. Jahrgang

Editorial

Aufbruch zur Vernunft
von Erich von Däniken


Titelthema
Hinterlassenschaften einer unbekannten Hochkultur?
Reiseerfahrungen zu den Bosnienpyramiden

von Dr. rer. nat. Dominique Görlitz

Inzwischen in aller Munde: die Pyramiden von Visoko in Bosnien. Handelt es sich um echte Bauwerke, so bedeutend wie die Pyramiden in Ägypten und Mittelamerika? Dr. Görlitz war vor Ort und ging dieser Frage nach und präsentiert hier die überraschenden Ergebnisse.

Schlaglichter

  • Deformierte Maya-Schädel in Unterwasserhöhle
  • Terrakotta-Astronomie
  • Multimedia-News. Bildarchiv
  • Älteste Karte der Welt – oder Leopardenfell?
  • Auf der Suche nach dem heiligen Berg
  • Voynich-Manuskript aus Mittelamerika

Reportagen
Rätselhafte Funde in Abydos
Sebekhotep I. und die Osiris Connection

von G. F. L.  Stanglmeier

Der Fund eines 60-Tonnen-Sarkophages in der altägyptischen Abydos machte Anfang Jahr von sich reden. Hier soll einst Pharao Sbekhotep beigesetzt worden sein. Doch  wer war Sebekhotep? Und hatte er eine Verbindung zum sagenumwobenen Gott Osiris?

El Enladrillado
Mysterium in den chilenischen Bergen
von Rafael Videla Eissmann


Für Touristen gilt das Plateau El Enladrillado in Chile als UFO-Hotspot. Rafael Videla Eissmann berichtet über die archäologischen Rätsel der Region und den Fund einer  steinernen Weltkarte.

Wo bleibt E.T.?
Sozialwissenschaftliche Kontakthypothesse
Claudio Stella

Eine der Fragen, die immer wieder gestellt werden, wenn es um außerirdisches Leben geht, ist die: Warum waren oder sind sie noch nicht hier? Claudio Stella ging der Frage aus gesellschaftswissenschaftlicher Sichtweise nach und stellt seine Kontakthypothese vor.

Hans-Werner Sachmanns Schriftsteller der Paläo-SETI
Nicolas Benzin




Heft 3/2014, 16. Jahrgang

Editorial
Von ET zur AP
von Cornelia von Däniken


Titelthema
Hesekiel-Vision auf einer alten Silberdrachme?
Jahwe auf dem Flügelrad
von Gisela Ermel


Zeigt eine phönizische Münze aus dem 4.Jh.v.Chr. Die „Vision“ des Hesekiel? Seit ihrem Erwerb durch das British Museum in London vor zweihundert Jahren debattiert die Fachwelt über Motiv und Aufschrift. Gisela Ermel ging der Sache nach und präsentiert den für die Paläo-SETI-Forschung interessanten Kontext.

Schlaglichter

  • Himiko – Königin mit dem Zauberspiegel
  • Heiliger Gral in Spanien?
  • Super-Megalithen in Sibirien
  • Die Bibel hat – nicht immer – recht
  • Der Schamane am Mayagrab
  • Römischer Pharao zelebriert uraltes Ritual


Reportagen

Worte im Wandel
Hesekiel und der Zeitgeist
von Peter Kaschel


Was für dichterische Freiheiten sich Bibelübersetzer und -herausgeber nahmen und nehmen, wie sie das Wort Gottes in ihrem Sinn verbiegen und nach eigenen Vorstellungen manipulieren, das zeigt auf amüsante und eindrucksvolle Weise Peter Kaschel am Beispiel der sogenannten „Hesekiel-Vision“.

SZ-Interview mit Regisseur und TV-Produzent Igor Prokopenko (Moskau)
„Das war einfach unglaublich!“
von G.F.L. Stanglmeier


Igor Prokopenko (geb. 1965), russischer Dokumentarfilm-Regisseur und Produzent, moderiert in Russland sehr erfolgreiche Fernsehprogramme wie „Militärgeheimnis“, „Territorium der Irrtümer“ oder „Geschichte aus dem Weltall“ beim Sender REN TV. Er ist außerdem Autor von fünf Sachbüchern. Für seine Regiearbeit wurde Prokopenko mit dem „Grand Prix von 47“ (Golden Gate Award) in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ beim Film-Festival in San Francisco international ausgezeichnet, ebenso beim „Grand Prix“ des Film-Festivals in Brüssel (2002) sowie mit dem Sonderpreis des italienischen Staatspräsidenten (2005) und dem Sonderpreis des Film-Festivals in Macao. Sergej Wilhelm führte exklusiv für „Sagenhafte Zeiten“ dieses Interview in Moskau.

Ein prähistorisches Kraftwerk in den Pyrenäen?
Das Ganggrab von Sougraigne
von Werner Betz


Birgt ein megalithischer Bau in Südfrankreich ein phantastisches Geheimnis? Handelt es sich doch nicht um einen mittelalterlichen „Glasofen“? Werner Betz besucht seit Jahren regelmäßig die Region und das „Ganggrab“ und konnte erstaunliche Forschungsergebnisse erzielen.

Einladung für die Götter
Pyramiden auf Bali
von Annett Friedrich


Bali bietet nicht nur traumhaft schöne Strände und tropische Wälder, sondern auch archäologisch interessante Stätten und Bauwerke. Annett Friedrich besuchte die Insel und stellt hier uralte Strukturen vor, die wohl kaum jemand auf der Insel vermutet: Stufenpyramiden.

Hans Werner Sachmanns Schriftsteller der Paläo-SETI
Ernst Meckelburg

Heft 4/2014, 16. Jahrgang

Editorial
Neues Nazca gefunden!
von Erich von Däniken

Titelthema
Südamerika: Hin und zurück
Reise durch das Reich des Kondors

Seit vielen Jahren unternehmen die beiden A.A.S.-Forscher Marie-Marthe Rennel und Wolfgang Siebenhaar Studienreisen nach Südamerika. Ihre jüngste Reise führte sie nach Tiahuanaco, Cuzco und Andahuaylillas, wo sie auf interessante Spuren stießen.

Schlaglichter

  • Siegelzylinder – neue Details.
  • Strahendes Flugobjekt
  • Urversion vom Sündenfall: Adam ein Gott, Eva schuldlos
  • Der Schatz des Atahualpa
  • Sacsayhuaman – ein Kalender?
  • Klosterbild in Rumänien
  • Die 10 seltsamsten Speisen der Bibel

Reportagen

Rätsel um die leeren Steinsarkophage
Das Serapeum von Sakkara
von Armin Risi

Eines der größten Rätsel Ägyptens ist das unterirdische Serapeum von Sakkara, das Mitte des 19. Jahrhunderts von Auguste Mariette entdeckt wurde. Armin Risi las dessen Aufzeichnungen vollständig und entdeckte dabei, dass die in der Paläo-SETI-Literatur wiedergegebenen Beschreibungen in einem wichtigen Detail falsch sind. Die wirkliche Situation ist noch rätselhafter.

Selk'nam-Mythen von den Feuerland-Inseln
Die Götter der Tierra del Fuego
von Rafael Videla Eissmann

Es lohnt sich immer, in den Mythen fremder Völker auf Spurensuche zu gehen. Schriftlose Kulturen bewahren ihr Wissen in mündlichen Überlieferungen und in Zeremonien. Das ist bei den Selk'nam im südlichsten Teil Südamerikas nicht anders. Rafael Videla Eissmann zeigt, wie interessant die Hain-Zeremonie für die Paläo-SETI-Forschung ist.

Die Stellung von Paläo-SETI in der Wissenschaft
Stimmen die Lehrbücher noch?
von Roland Roth

Dass man in etablierten wissenschaftlichen Kreisen den Ergebnissen und Hypothesen unserer Paläo-SETI-Forschung skeptisch gegenübersteht, ist leider schon lange ein Fakt. Warum sind Amateurforscher verpönt, obwohl bekanntlich einige der aufregendsten Entdeckungen der Geschichte gerade von ihnen stammen? Roland Roth ging in seinem Artikel dieser Frage nach.

Warum denn in die Ferne schweifen...
Schalensteine in Sachsen
von Helmut Scupin

 

Es müssen nicht immer die Pyramiden in Ägypten oder die Tempel der Maya sein – manchmal genügt schon ein Spaziergang in der heimatlichen Region, um auf rätselhafte Relikte zu stoßen. Helmut Scupin berichtet über Schalensteine im sächsischen Thümmlitzwald.

Hans-Werner Sachmanns Schriftsteller der Paläo-SETI
Günther Krupkat

 

Heft 5/2014, 16. Jahrgang

Editorial
Lieber zweimal hinschauen...
von Gisela Ermel


Titelthema
Fliegende Häuser – Wohnstätten der Götter
Unmögliche Unterkünfte
von Reinhard Habeck


Himmlisches lässt sich aus vielen Felsbildern der alpinen Bilderwelt herauslesen, seien es Gestalten, die an behelmte Raumfahrer erinnern, oder Himmelsleitern. Reinhard Habeck stellt hier ein weiteres mysteriöses Symbol vor: angebliche «Häuser». Bewahrten unsere Vorfahren mit diesen Bildern die Erinnerung an Flugobjekte der Götter?

Schlaglichter

  • Felsbilder in Indien – Astronauten und Raumschiff auf Höhlenwänden
  • Baalbek: noch ein Stein – Überraschung im Steinbruch
  • Peru 1: Geoglyphen in der Pampa de Siguas – Unerwünschter Fund
  • Peru 2: Geoglyphen nahe Nazca – Sandsturm bringt sie an den Tag
  • Peru 3: Felsige Sternenkarte – Gravierter Steinaltar
  • Origami-Roboter – Transformer-Technologie
  • Revolutionärer Raketenantrieb – Schub ohne Sprit


Reportagen

Keine Dingir-Herkunft von den Plejaden
Encheduanna falsch gedeutet
von Dr. Hermann Burgard


Textmomumente stellen Historiker vor ein prizipielles Problem: Wie lässt sich erkennen, was der Autor eines Textes, Symbols oder Zeichens tatsächlich meinte? Wie hat sich über lange Zeit der Zusammenhang von verwendetem Zeichen und Bezeichnetem gewandelt? Dr. Burgard hat intensiv die 5000 Jahre alten «Tempelhymnen» der Priesterfürstin Encheduanna bearbeitet und legt seine spannenden Ergebnisse in dem soeben erschienenen Buch «Encheduanna: Verschlüsselt – Verschollen – Verkannt» vor. In diesem Artikel zeigt er, wie wichtig es ist, sich den Ursprung eines Textes genau anzusehen, um seinen Inhalt richtig verstehen zu können.

Centauren, Genien, Chimären
Mischwesen im Serapeum?
von Erich von Däniken


Die Diskussion um das Serapeum von Sakkara ist spannend. In SZ 4/14 stellte Armin Risi Vermutungen über die Fundsituation der Steinsarkophage in der ägyptischen Nekropole an. Bereits mehrfach hat Erich von Däniken auf die rätselhaften großen, leeren Steinbehälter neben den kleinen Sarkophagen mit einer Knochen- und Bitumenmischung in ihrem Inneren hingewiesen. Doch das Rätsel ist viel komplexer.

Künstliche Strukuren auf dem Mars?
Der Drachenreiter im Terby Krater

von Dipl. W. Inf. Donny Gschwind

Unser Nachbarplanet Mars hat immer wieder Stoff für Schlagzeilen und Spekulationen geliefert, insbesondere was die Interpretation der unzähligen Fotos anbelangt, die von seiner Oberfläche und den dortigen Strukturen angefertigt wurden. Marsgesicht, «Pharao» und «Gorilla» - alles nur natürliche Formationen, in denen wir mehr sehen, als da ist? Doch es gibt Strukturen auf dem Mars, die nicht so einfach wegerklärt werden können. Donny Gschwind präsentiert die Ergebnisse seiner Analysen und Recherchen.

Frühester UFO-Report in Brasilien
Was 1846 geschah

von Edison Boaventura

Fliegende Objekte am Himmel sahen unsere Vorfahren allerorten und zu verschiedenen Zeiten und überlieferten sie als Götterfahrzeuge. Die letzten Jahrzehnte brachten uns hingegen unzählige UFO-Sichtungen und -Erlebnisse. Sind die Grenzen fließend? Edison Boaventura Júnior, Präsident der Grupo Ufológica de Guarujá (GUG), entdeckte einen interessanten Fall, der etwa 170 Jahre zurückreicht.

Hans-Werner Sachmanns Schriftsteller der Paläo-SETI (31)
Alexander Kasanze





SZ Abo

Sagenhafte Zeiten - Titelbild Paläo-SETI: Tausende Interessierte sind inzwischen weltweit in der A.A.S. engagiert. Die Informationsdrehscheibe ist dabei die Zeitschrift "Sagenhafte Zeiten". Informieren Sie sich über die aktuellen Forschungen, reichen Sie eigene Artikel zur Veröffentlichung ein und erfahren Sie laufend alles Wissenswerte über A.A.S.-Projekte. Machen Sie bei der A.A.S. mit - lesen und nutzen Sie "Sagenhafte Zeiten".